Gartentipps im Lauf der Jahreszeiten – April 2018

Liebe Gartenfreunde,

nachdem der Winter noch einmal mit Frost zurückgekehrt war, hoffen wir alle auf ein paar schöne Gartentage. Aber nicht umsonst heißt es: „April, April, er weiß nicht, was er will“.

Wir müssen uns auf alles einstellen, doch der Sonnenschein lockt ins Beet …

Besteht Frostgefahr während der Obstbaumblüte sollte man die Baumscheiben frei räumen (Mulch weg), damit der Boden nachts Wärme abgeben kann. Bei kleinen Obstgehölzen kann die Krone mit Vlies abgedeckt werden.

Die ersten Pflanzungen – sowohl im Freien als auch im Gewächshaus sind von Spätfrösten bedroht. Schützen kann man seine Pflanzen mit verschiedenen Auflagen wie Folientunnel, Frühbeet-Abdeckungen, Lochfolien, Vliesen und (nur nachts!) Zeitungspapier.

Was im April wichtig ist:
  • Dahlien vortreiben. Wer sich so früh wie möglich an der Dahlienblüte erfreuen möchte, kann die frostempfindlichen Dahlienknollen schon jetzt in Töpfe pflanzen und an einem kühlen, hellen Platz im Haus vorziehen. Mitte Mai kommen sie samt Topfballen ins Beet.
  • Ab Anfang April kann Dill im Garten ausgesät werden. Auch Bohnenkraut, Gartenkresse, Petersilie, Maggikraut, Beifuß, Koriander und Kerbel können schon ausgesät werden.
  • Aussaaten von Radieschen, Möhren, Schwarzwurzeln, Rettich und Wurzelpetersilie sind möglich.
  • Ende April kann man Brokkoli ins Freiland aussäen.
  • Jetzt sollten auch noch Steckzwiebeln und Schalotten in die Erde.
Schnecken bekämpfen

Kaum erwärmt sich der Boden, sind sie da und fallen über die jungen Pflanzen her. Jetzt ist der optimale Zeitpunkt um sie mit Schneckenkorn zu bekämpfen. Wenn wir möglichst viele Schnecken der ersten Generation beseitigen, wird die Population spürbar geschwächt. Jetzt nehmen die Tiere mangels Alternativen das Schneckenkorn besonders gut an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.